• info@tagung7071.de
  • 00Tage
  • 00Stunden
  • 00Minuten

JOIN THE EVENT

Diese Veranstaltung lohnt sich

  • Vielfältige Vorträge

    Bietet deutsche und französische Sichtweisen auf die Ereignissen und deren geschichtskulturelle Verarbeitung.

  • Netzwerken

    Bringt Historiker:Innen, Geschichtsdidaktiker:Innen und Praktiker:Innen vor Ort zusammen.

  • Sprache

    Die Tagung wird deutsch-französisch simultan übersetzt.

  • Neue Perspektiven

    Zeigt neue Richtungen der Forschung zum "Krieg 1870/71 an der Schwelle zur Moderne".

0
Tage
0
Referenten/innen
0 +
Vorträge

Herzlich Willkommen

Die hybride Tagung möchte deutsche und französische Historiker und Historikerinnen online, aber auch an einem für die europäische Geschichte symbolträchtigen Ort, versammeln.

Denkmal des Kurhessischen Artillerie-Regiments Nr. 11

"Ausblick" auf die Tagung

Tagungsprogramm

Ereignisreiche Vorträge

  • 14:00

Begrüßung der Tagungsteilnehmer durch Bernard Klein, Leiter der Jugendbegegnungsstätte ‚Albert Schweitzer‘ des ‚Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V.‘

Einführung in den Gegenstand der Tagung

Prof. Dr. Tobias Arand, Pädagogische Hochschule Ludwigsburg
Prof. Dr. Frank Becker, Universität Duisburg-Essen
Jun.-Prof. Dr. Christian Bunnenberg, Universität Bochum

SEKTION I

Der Krieg als Ereignis und als Motor der Moderne / La guerre comme événement et comme moteur de la modernité

Moderation: Prof. Dr. Gerhard Hirschfeld, Universität Stuttgart

70/71 – ein Krieg als Epochenwende.
  • 14:30 - 16:00
  • Prof. Dr. Wolfgang Hasberg
  • Universität zu Köln

70/71 – ein Krieg als Epochenwende.

Internationale Umblicke zur Zäsurierung historischer Zeiten

Feindschaft und Verfeindung im deutsch-französischen Krieg von 1870/71

Feindschaft und Verfeindung im deutsch-französischen Krieg von 1870/71

Der Krieg als Ereignis und als Motor der Moderne / La guerre comme événement et comme moteur de la modernité

Der Krieg als Ereignis und als Motor der Moderne / La guerre comme événement et comme moteur de la modernité

„...le souvenir de la barbarie où nous avions tous été enveloppés ; nous en sortions à peine.” (Edgar Quinet, Histoire des mes idées, 1858) (Edgar Quinet, Histoire des mes idées, 1858)
Die Ethnisierung des Politischen als Ursache des ersten von drei deutsch-französischen Kriegen.

  • 16:00

Diskussion

anschließend 30 Minuten Pause

Deux armées françaises pour deux guerres successives?

Deux armées françaises pour deux guerres successives?

De la guerre impériale à la guerre républicaine: discours et modalités opératoires

Wie verwaltet man Kriegsgefangenschaft?
  • 17:00 - 19:00
  • Daniela Ahrens-Wimmer
  • Universität Mannheim

Wie verwaltet man Kriegsgefangenschaft?

Die Gefangenenlager im Krieg 1870/71

"Dann aber werden die Schmerzen wieder so stark, dass Patient sich wie wahnsinnig geberdet"

"Dann aber werden die Schmerzen wieder so stark, dass Patient sich wie wahnsinnig geberdet"

Die medizinische Versorgung im Krieg 1870/71 am Beispiel der Lazarette im württembergischen Ludwigsburg.

  • 19:00

Diskussion

  • 19:30

Virtuelles Picknick

SEKTION II

Der Krieg als Erinnerung / La guerre comme memoire I

Moderation:
Prof. Dr. Frank Becker, Universität Duisburg-Essen
Prof. Dr. Tobias Arand, Pädagogische Hochschule Ludwigsburg

Schlachtfeldtourismus nach dem Deutsch-Französischen Krieg am Beispiel des Schlachtfeldes in Wörth

Schlachtfeldtourismus nach dem Deutsch-Französischen Krieg am Beispiel des Schlachtfeldes in Wörth

Effets et mémoires des bombardements urbains en 1870-1871

Effets et mémoires des bombardements urbains en 1870-1871

Das Bourbaki-Panorama in Luzern

Das Bourbaki-Panorama in Luzern

Vorstellung einer App

  • 10:00

Diskussion

anschließend 30 Minuten Pause

Zwischen allen Stühlen und Fronten
  • 10:30 - 12:30
  • Maria W. Peter
  • Koblenz

Zwischen allen Stühlen und Fronten

Vom Umgang mit Fiktion und Fakten im historischen Roman"

Cuirassiers, turcos et chasseurs à pieds
  • 10:30 - 12:30
  • Philippe Tomasetti
  • Niederbronn-les-bains

Cuirassiers, turcos et chasseurs à pieds

comment transfigurer la défaite et fabriquer des héros

  • 10:30 - 12:30
  • Martin Bayer
  • Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge Berlin

Die deutschen Denkmäler

  • 12:30

Diskussion

anschließend 2 Stunden Pause

Der Krieg als Erinnerung / La guerre comme memoire II

Moderation:
Cathérine Pfauth BA, Pädagogische Hochschule Ludwigsburg

Une des façons de faire se souvenir

Une des façons de faire se souvenir

Fürsten im Felde

Fürsten im Felde

Dynastische Präsenz und Selbstdarstellung im Krieg 1870/71

"Verdammt lang her“

"Verdammt lang her“

Jugendbegegnungen im Kontext des Erinnerns an den dt.-frz. Krieg 1870/71

Zwischen Realität und Inszenierung

Zwischen Realität und Inszenierung

Der Saarbrücker Rathauszyklus und der Deutsch-Französische Krieg in der Grenzregion

SEKTION III

Das Schlachtfeld von Wörth-Fröschweiler

  • 18:00 - 19:00
  • Prof. Dr. Tobias Arand / Cathérine Pfauth B.A. / Konstantin Kriegelstein
  • Pädagogische Hochschule Ludwigsburg

Das Schlachtfeld von Wörth-Fröschweiler

Filmischer Gang über das Schlachtfeld von Wörth

SEKTION IV

Übersehene Aspekte des Krieges / Aspects négligés de la guerre

Moderation: Prof. Dr. Tobias Arand, Pädagogische Hochschule Ludwigsburg

Gelehrte im Krieg
  • 08:00 - 10:00
  • Prof. Dr. Christiane Krüger
  • Universität Bonn

Gelehrte im Krieg

Die öffentlichen Briefwechsel von Joseph Derenbourg und Abraham Geiger sowie von Ernest Renan und David Friedrich Strauß

„…voller Sehnsucht nach religiöser Einwirkung“

„…voller Sehnsucht nach religiöser Einwirkung“

Zeugnisse jüdischen Lebens im Krieg 1870/71

  • 10:00

Diskussion

anschließend 30 Minuten Pause

Die Eroberung Roms am 20. September 1870
  • 10:30 - 12:30
  • PD Dr. Patrick Ostermann
  • Technische Universität Dresden

Die Eroberung Roms am 20. September 1870

Wendepunkt in den Beziehungen zwischen Preußendeutschland und Italien

  • 10:30 - 12:30
  • PD Dr. Susanne Kuß
  • Universität Freiburg

Außereuropäische Truppen im Deutsch-Französischen Krieg 1870/71

Die Bedeutung der Montanindustrie im Krieg von 1870/71

Die Bedeutung der Montanindustrie im Krieg von 1870/71

  • 12:30

Diskussion

anschließend 2 Stunden Pause

SEKTION V

Der Krieg als Lerngegenstand/La guerre comme objet de l’apprentissage

Moderation: Jun. Prof. Dr. Christian Bunnenberg, Universität Bochum

Bismarck gründet das Kaiserreich

Bismarck gründet das Kaiserreich

Der Krieg von 70/71 in deutschen Geschichtsschulbüchern bis 1945

Krieg goes online

Krieg goes online

Ein Twitterprojekt zum Krieg von 1870/71

1870/71 bei Youtube

1870/71 bei Youtube

Moderne Inszenierung von Krieg

Kartendarstellungen zum Krieg von 1870/71 in Schulbüchern der deutschen Mittelschule

Kartendarstellungen zum Krieg von 1870/71 in Schulbüchern der deutschen Mittelschule

  • 16:30

Diskussion

anschließend 30 Minuten Pause

  • 17:30

Abschlußforum

UNTERSTÜTZUNG & FÖRDERUNG

Unsere Sponsoren